Pages Navigation Menu

Glaube - Leben - Popkultur

Am 8.Tag schuf Gott den Urlaub…

 

6735320631_fb6bbab22e_o-original_159221_by-berit_piqs_de

Erster Urlaubstag 8:00 Uhr. Ich gucke nochmal auf die Uhr, denke mir „Nein, nicht heute!“ drehe mich rum und schaffe es bis 8:20 liegen zu bleiben. Um 8:45 Uhr frage ich mich was mit dem begonnenen Tag anzufangen sei. Ich erledige Kleinkram, der macht ja meistens viel Mist und ich verbringe den ganzen Tag irgendwie damit. Abends falle ich ziemlich müde ins Bett, schlafe relativ früh…

Zweiter Urlaubstag 8:05 Uhr. Ich steigere mich anscheinend im 5 Minutentakt, stehe aber diesmal direkt auf, es hat ja doch keinen großen Sinn und so kann ich besonders früh im Baumarkt sein, denn heute wird im großen Stil der Balkon umgebaut und bepflanzt. Jetzt im Urlaub hat man ja mal Zeit für so was…

Dritter Urlaubstag 8:30 Uhr. Oha, eine halbe Stunde ausgeschlafen. Jetzt ärgert es mich aber, ich wollte doch eigentlich Frühstück machen, so richtig schön und beim Bäcker die volle Auswahl haben. Später stelle ich fest, dass die Auswahl eine Stunde später immer noch die gleiche ist. Was machen wir heute – geplant ist nichts – dann fahr ich noch grade das Auto waschen, by the way einkaufen und Altglas fahr ich dann auch noch weg. Wieder ein Tag vorbei…

Vierter Urlaubstag 8:30 Uhr. Scheint jetzt meine Zeit zu sein, immerhin später als wenn ich arbeiten muss. Heute kann ich in aller Ruhe mal nichts tun. Das bedeutet aber im Umkehrschluss, dass ich Dinge bei ebay einstelle, anfange meinen Schreibtisch aufzuräumen und schließlich das ganze Arbeitszimmer…

Fünfter Urlaubstag 8:35 Uhr, fast halb neun.  Was mit dem Arbeitszimmer begonnen hat, findet seine Fortführung in der gesamten Wohnung. Vom Normalen Putzen und Aufräumen stelle ich irgendwann fest, dass ich schon lange nicht mehr meinen Kleiderschrank ausgemistet habe…

Sechster Urlaubstag 8:30 Uhr, geht doch. Der besagte Schrank wird ausgemistet und die Säcke selbstverständlich noch heute zur Altkleidersammlung gefahren. Mit dem Auto, das in der Garage steht, die auch verbesserungswürdig in ihrer Gesamtkonzeption der Inneneinrichtung erscheint…

Siebter Urlaubstag 9:00 Uhr. Ich habe Rückenschmerzen, vielleicht auch deswegen ne halbe Stunde länger liegen. Oder weil ich gestern so schlecht einschlafen konnte, weil ich mir so viele Gedanken gemacht habe, was du Sonntags alles machen darfst und noch kannst. Und die Gedanken darüber, ob ich eigentlich bescheuert bin. Da hat man schon mal Urlaub und was macht man: mehr Arbeiten als sonst – Hallo? Ich gehe vom Bett bis zur Couch – länger wird meine Wegstrecke heute nicht werden. Ich gucke Filme, spiele Playstation, bestelle Pizza…

Und ich sah, dass es gut war. Vielleicht hat Gott am 7. Tag auch gemerkt, dass es einfach an der Zeit ist, eine Pause einzulegen. Es gibt Zeit zum Arbeiten und es gibt Zeit zum Ausruhen. Ich habe für die Erkenntnis ein bisschen gebraucht.

Achter Urlaubstag 10:30 Uhr…

Manuel Rawer

Manuel Rawer ist Religionslehrer an der Berufsbildenden Schule in Bernkastel-Kues. Trotz eines Leben als bekennender Serienjunkie und Sport-TV-Anhänger, versucht er möglichst viel in der ganzen Welt herumzukommen und Manna-Momente zu erleben!

Letzte Artikel von Manuel Rawer (Alle anzeigen)

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>